Der künstlerische Nachlass von Prof. Wolff kam im Jahr 2003 als Zustiftung zur Fliedner-Kulturstiftung. Er umfasst neben einigen persönlichen Unterlagen und Fotos, Akten über seine gesamte berufliche und künstlerische Tätigkeit.

Zimmer Kurt Wolff Zimmer Kurt Wolff

Dazu gehören u.a. Dokumente über seine Tätigkeit für die Paramentenwerkstatt, zahlreiche grafische Arbeiten und von Kurt Wolff verfasste oder gestaltete Bücher, Kalender und Postkarten. Die Paramentenentwürfe selbst befinden sich noch in der Kaiserswerther Werkstatt, da sie für den laufenden Betrieb benötigt werden.

 

Wer war Kurt Wolff?

Prof. Kurt Wolff (1916-2003), der langjährige künstlerische Leiter der Kaiserswerther Werkstatt für Textile Objekte und Paramentik, stammte aus einem christlichen Elternhaus in Barmen. Er Prof. Kurt Wolffabsolvierte zunächst eine Lehre als Buchhändler bei Emil Müller in Wuppertal. Am 2. Weltkrieg nahm er als Soldat teil. Bereits vorher hat er sich autodidaktisch mit der Schriftgestaltung beschäftigt und insbesondere bei dem damals führenden Kalligraphen und Paramentiker Rudolf Koch Anregungen gefunden. Seit 1945 arbeitete er als selbständiger Grafiker und nahm als Gasthörer an einem Theologiestudium teil. Der Kaiserswerther Diakonie war er seit 1946 verbunden. Nachdem er zunächst einigen Schwestern Schönschriftunterricht gegeben hatte, übernahm er 1949 für mehr als 40 Jahre die Leitung der Paramentenwerkstatt. Textile Wandbehänge und Altardecken von Kurt Wolff sind in vielen Kirchenräumen der Evangelischen Kirche im Rheinland und darüber hinaus zu finden.

1970 wurde er als Professor für Schrift und Typographie an die Fachhochschule Düsseldorf berufen.

Darüber hinaus gab es den Kurt Wolff der Worte. Der ordinierte Predigthelfer war ein über das Rheinland hinaus bekannter Autor von Verkündigungssendungen, Rundfunkpredigten und etlichen Büchern, die im Verlag Emil Müller Wuppertal und im Neukirchner Verlag erschienen sind.

Die Benutzung des Nachlasses richtet sich nach den Bestimmungen der Benutzerordnung der Fliedner-Kulturstiftung Kaiserswerth.
> Findbuch Nachlass Kurt Wolff

 

Kurt Wolff Raum

Ein eigener Ausstellungsraum informiert über Leben und Werk von Prof. Kurt Wolff. Neben einer großen Sammlung von Paramenten werden in dem Raum auch Beispiele seiner grafischen Arbeit präsentiert.

Das Pflegemuseum Kaiserswerth bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Nach der Schließung empfangen wir voraussichtlich jeden Dienstag wieder Einzelbesucher.

Änderungen geben wir an dieser Stelle zeitnah bekannt.

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis: Es können maximal 10 Besucherinnen oder Besucher zur gleichen im Museum sein. Ohne Maske dürfen Sie nicht ins Museum. Gruppenbesuche sind noch nicht möglich.

Bitte beachten Sie auch unsere